Seiten

Herzlich Willkommen in unserem Blog.
Hier geht es vor allem um meinen Deckrüden Karajan vom Sylbachtal und um unseren Alltag, Erlebnisse und Hobbys.
Schaut euch um. Habt keine Scheu mir zu schreiben, wenn ihr Fragen habt.
Wir hoffen, ihr kommt nun öfter vorbei.

Christiane,Karajan und Rufus 😘

Samstag, 15. September 2018

Wenn der Postmann zwei mal klingelt...

...zugegeben, geklingelt hat er nicht. Aber mir endlich meine so lang ersehnte Post gebracht.

Post vom Pinscher-Schnauzer-Klub(PSK).

Endlich sind die Bestätigungen von den beantragen Titeln angekommen.
Und nun kann ich mit stolz sagen:

Mio ist innerhalb des PSK:
  • Klubsieger
  • ISPU-Klubsieger
  • Deutscher Champion
Ich bin so unfassbar stolz auf meinen kleinen Knallerjan. Die Belohnung für all die Kilometer auf der Autobahn, für all die Nerven und das Zittern, für die Arbeit, ein paar Tränen und diesen wunderbaren Rüden, der uns seit 3 Jahren begleitet.



 

Sonntag, 26. August 2018

Knallerwochenende...

...mit Knallerjan.

Dieses Wochenende waren wir sehr erfolgreich auf beiden Ausstellungstagen in Leipzig unterwegs.
Wie jedes Jahr verschlägt es zur Internationalen Ausstellung und zur German Winner nach Leipzig. Haben wir es doch direkt vor der Haustür.

Und wir waren sehr erfolgreich und haben alles erreicht, was wir uns vorgenommen haben. Bei den beiden sehr tollen schweizer Richterinnen E. Feuz, am 25.08., und Ch. Rossier, am 26.08., haben wir vorzügliche Bewertungen erhalten.

So sind wir Samstag mit V1 und BOS, sowie allen Anwartschaften, und Sonntag mit V2 und allen Reserveanwartschaften glücklich heim gefahren.

Die vollständigen Berichte findet ihr wie immer unter Ausstellungsergebnisse/Berichte.

Und nachdem ich nun alles von meinem Freudenshopping verräumt habe, werde ich für Mio wieder die Sekretärin spielen und u.a. den Dt. Champion beantragen.

Ich bin so mega stolz auf meinen Mausebären. Wir haben endlich die fehlenden Anwartschaften für verschiedene Titel erhalten.💓🎉

Mittwoch, 22. August 2018

Untersuchung auf erblich bedingte Augenkrankheiten!!!

Ja was soll ich groß drum herum reden.
Heute war ich mit Mio zur freiwilligen Augenuntersuchung auf erblich bedingtem Katarakt.

Ich war wahrscheinlich nervöser als der Hund. Nachdem Mio sich etwas "eingelebt" hatte in der Praxis, hat er alles ganz wunderbar mitgemacht und ich bin mega stolz auf meinen kleinen Mausebären.

Mit Stolz darf ich nun ganz offiziel sagen: Mio ist frei von erblich bedingtem Katarakt und frei von Augenkrankheiten💟

Freitag, 10. August 2018

Und es bleibt weiter trocken!



Mittlerweile ist es echt anstrengend.

14 Tage meines Urlaubes sind rum und im Prinzip konnte man nichts machen, weil es tagsüber mehr als 30°C Grad hat.Auch abends kühlte es nicht wirklich ab, so haben wir unsere Abendrunden gegen 10 Uhr zum Teil noch bei 30 Grad gedreht, nur das die Sonne nicht mehr brannte.

Klar fährt man baden, aber die Hunde verweigern sogar das Auto weil es ihnen einfach viel zu warm ist.Von den, gestern angekündigten, Gewittern ist nichts angekommen. Weder Regen, noch Blitz.Wind kam und es donnerte auch leicht, das war es dann aber schon. Immerhin hat es sich auf  unter 30°C Grad "abgekühlt". Die Ferien sind vorbei so das wir zu einem See gefahren sind.
Den Hunden war nicht nach baden, mir aber schon. Also Klamotten runter und rein ins Wasser. Es war sehr angenehm.

Aber die Trockenheit hatte auch etwas Gutes, was auch immer Mio da gefunden hatte, um sich darin zu wälzen, es war zu trocken um Duftspuren zu hinterlassen😂 Er hatte trotzdem Spaß.



P.S. Wer noch etwas Regen über hat, schickt ihn her.

Sonntag, 29. Juli 2018

Mio Seepferdchen Prüfung


Ihr habt ja recht, es ist recht ruhig um uns in letzter Zeit.

Die Hitze, und ja es ist Hitze wenn wir seit 14 Tagen über 30°C haben und es noch viel länger nicht regnet, schafft uns einfach nur.

Zudem hab ich einfach nur auf meinen Urlaub gehummelt. Ich war müde und irgendwie einfach nur urlaubsreif.
Aber da können die Hunde ja nichts dafür. Was macht man also nun mit zwei Pinschern, die raus wollen aber dann fest stellen, dass es zu warm ist?

Mit einem Freischwimmer und einem Nichtschwimmer, in einer Stadt wo jeder hübsche Quadratmeter an einem See von Familien belagert wird?

Ich habe nichts gegen Familien, versteht mich nicht falsch. Aber an einem Badestrand mit zwei Hunden ins Wasser zu wollen, bedeutet für mich Stress.
Die Hunde dürfen nicht über fremde Decken rennen, kein Wasserspielzeug klauen und nicht mal eben an den nächsten Baum pullern, von der Schleppleine mal abgesehen.

Nun denn, die Pinscher ins Auto geladen und zu einer Trainingsstrecke von einem Ruderclub gefahren.
Das Großprojekt für diesen Sommer lautet: Freischwimmer für Mio...naja zumindest Seepferdchen für Fortgeschrittene.

Mio hat kein Problem damit ins Wasser zu gehen. Wasser von oben ist blöd und Gott bewahre das er durch eine Pfütze laufen muss. Aber in Gewässer rein laufen, bis zur Brust ist kein Problem.

Soll mir recht sein, bei der Wärme kann man eh nichts anderes machen außer baden.
Badeanzug an, Schwimmschuhe geschnürt, Bällchen geschnappt, Hunde an die Hand und ab ins Wasser.

Ich schwimme, Rufus schwimmt und Mio planscht. Aber mit dem richtigen Ball und viel Geduld...ach seht selbst. Ich bin so stolz auf meinen mutigen Mausebären.
Der sich vor 1,5 Wochen nicht mal weiter als bis zu Brust rein getraut hat.



Samstag, 7. Juli 2018

Manchmal kommt es anders...

...und meißten als man denkt.

Eigentlich sind wir heute zum Saalekanal gestartet um eine entspannte Runde zu drehen und eventuell zu baden.

Wir können nicht mehr in die Wälder und reine Feldspaziergänge lassen wir lieber auch. Hier ist alles so trocken, dass es regelmäßig um Halle brennt.

Angekommen am Saalekanal, Hunde ausgeladen und ab Richtung Wasser. Sehr weit sind wir nicht gekommen, da spannten auf einmal beide Hunde Richtung Gestrüpp. Soweit nichts ungewöhnliches,aber irgendwas zappelte da im Unterholz.




Ich konnte es nicht recht erkennen, aber was auch immer es war es konnte nicht weg.

Also beide Hunde angeleint und an den nächsten Baum gebunden. Einen Schritt auf dieses kleine, huschige Wesen zu...ein Vogel.

Genau genommen ein junger Grünspecht. Leider völlig verheddert in einer Angelschnur, die sich zusätzlich noch im hohen Gras verhangen hatte⇮😕 Also vorsichtig den kleinen Vogel aus dem Gras geholt. Die haben ganz schön lange Krallen. Aber da Mio eh an der Schleppleine bleibt, hatte ich Handschuhe an.

Rufus musste natürlich schauen was ich da habe. Leider hatte ich den Angelhaken übersehen, der noch an der Angelschnur hing. So hing Rufus auch gleich am Haken. Also Hund von Haken gelassen, möglichst vorsichtig ohne den Vogel zu verletzen.



Den tierärztlichen Notdienst angerufen, der mir nicht helfen konnte. Er musste sich erstmal den Dienstplan von Juli geben lassen. Aber zum Glück hab ich im Bekanntenkreis eine Tierärztin, die ich sofort anrufen konnte.

So hab ich dann meine Hunde ins Auto gepackt, den kleinen Specht in einen Karton gesetzt und bin zum Bergzoo (da arbeitet die Tierärztin).

Sie und ihr Chef haben sich den kleinen Kerl angeschaut, die Angelsehne entfernt. Dann durfte ich ihn wieder mitnehmen und hab ihn natürlich wieder zu der Stelle gebracht, wo ich ihn gefunden habe. Wo er jetzt hoffentlich schon wieder nach Käfern unter der Rinde pickt.


Anschließend sind meine Jungs und ich noch baden gewesen, so wie es eigentlich unser Plan war.

Ich bin gar nicht so schlecht im Banane werfen. Und so schick wie ich mich gern für Ausstellungen mache, so wenig macht es mir aus dreckig zu sein. Modell Schlammspringer deluxe. Typisch Dorfkind halt, dreckig aber glücklich.


Abschliessend konnte ich selber noch kurz ins Wasser und ich denke wir sind alle sehr zufrieden mit dem Tag😏


Und bitte, liebe Angler das ist wirklich kein Vorwurf, denkt daran eure Angelplätze ordentlich zu hinterlassen. Nehmt euren Müll mit wenn ihr schon so vorbildlich seid und den in größeren Tüten sammelt. Achtet darauf, dass ihr alle Angelschnüre und Haken mitnehmt und einsammelt.
Sagt bitte nicht "Andere machen das doch auch nicht." Wenn nicht einer den ersten Schritt macht, kann er anderen kein Vorbild sein.

Samstag, 30. Juni 2018

Sommer, Sonne, Hitze...

...Sommerferien.

Was hab ich davon...bisher nicht viel. Der Sommer zeigt sich schön, ich will nicht meckern oder mich beschweren.Wir machen Spaziergänge und der Sommer ist wirklich herrlich.
Aber den Hunden, vor allem Mio, ist es teilweise einfach zu warm. Das ist nicht sein Ding, Temperaturen über 20 Grad und womöglich noch Sonne.
Was treibt man so bei diesen Temperaturen mit einem Hund, der zwar in der Wohnung von voll motiviert ist raus zu gehen, draußen aber schnell merkt das es viel zu warm ist sich zu bewegen.
Klar wir können zum Wasser, da schwimmt Rufus kurz und Mio planscht mal im Nichtschwimmer-Bereich. Das reicht beiden dann aber schon. Und ich hab noch keinen Urlaub, also können wir auch nicht Vormittag zum See, sondern müssten erst nach der Arbeit hin und dann ist es dort voll.
Also üben wir so Sachen wie "Sitz", "Platz", "Warten" und vor allem "Grashalme müssen nicht einzeln von Hündinnenpipi befreit werden".
Irgendwie scheint hier mal wieder alles läufig zu sein, was zur Familie der Canis lupus familiaris gehört.
Eine gute Übung für meine Nerven, Frustrationtoleranz für Fortgeschrittene.

Und ganz nebenbei...shoppen. Hey ich bin zwar Hundehalterin, aber nebenbei noch eine ganz normale Frau. Was machen Frauen? Shoppen!
Natürlich nicht die neuesten Handtaschen oder Schuhe, ich bin da eher praktisch veranlagt.

Da unser neuestes Hobby, das macht wirklich echt Spaß, Bikejöring ist vervollständige ich nach und nach die Ausrüstung. Rad, Bikeantenne und Jöringleine haben wir schon. Auch ein Geschirr, wie ihr wisst. Im August haben wir einen Termin für ein maßangefertigtes Zuggeschirr. Aber nicht nur Mio braucht Equipment, ich natürlich auch. Klar ich hab Sportbekleidung und festes Schuhwerk. Ein Helm ist eh ein Muss, aber was nutzt das Muss wenn die Actioncam mehr schlecht als recht angebracht werden kann und mein Helm dadurch seitlich auf dem Kopf sitzt.
Ein neuer Helm musste her. Also durchforste ich mal den virtuellen Flohmarkt, hab nebenbei noch Radhandschuhe von Roeckl gefunden (was ein Schnäppchen).
Und tadaa, vor zwei Tagen gefunden und heute schon bei mir. Ein neuer Helm, von Abus. Schatz hat sich direkt darum gekümmert, dass die Halterung der Cam ordentlich angebracht wird.
Die Hunde zum "Gruppenfoto" mit dem neuen Familienmitglied beordert. Wie ihr seht ist Rufus mega begeistert.
Ich freue mich so über mein Schnäppchen. Nun muss es nur wieder kühler werden.
Darüber hinaus hab ich schon einen Miet-Scooter für den Herbsturlaub an der Ostsee organisiert, nun muss ich nur noch den Urlaub dazu buchen😂
Und damit Rufus nicht weint, dass sich immer alles nur um Mio dreht, hab ich schon mal einen Kurztrip an die Ostsee über Silvester gebucht. Dort wird deutlich weniger geböllert als hier.

Sonntag, 17. Juni 2018

​Ich muss noch mal etwas nachtragen.

Wissend, dass es nicht in Ordnung ist habe ich selbst getan, was ich an Anderen kritisiert habe.

Es tut mir leid wenn ich jemanden dadurch getroffen habe. Doch das Ganze hier war/ist für mich ein Ventil gewesen.
Etwas wo ich mir Luft machen wollte und auf Verständnis gehofft habe.

Auch ich bin der Anonymität des Internets erlegen und bin davon ausgegangen, dass es schon in Ordnung so geht.

Tut es aber nicht. Ich kann nicht Kritik daran üben, das über mich getratscht wird, zumindest ausgehend von dem was mir "hintenrum" zugetragen wurde, bin aber selber nicht besser.

Ich hab es schon gesagt, ich werde für mich in der Zukunft meine Konsequenzen daraus ziehen.

Die ganze Geschichte nimmt mich mehr mit, als ich es selber wahr haben will. Ich dachte aus dem Alter bin ich raus, scheinbar dann doch noch nicht. Zudem kam eine Mischung aus Wut und Enttäuschung über die gesamte Situation in all ihren Facetten.

Worte können doch sehr verletzend sein und das in jede Richtung.

Internat. Ausstellung Erfurt 17.06.18

So muss ein Ausstellungstag ablaufen.

Tolles Wetter, freie Autobahnen, gute Parkplätze,viel Platz, nette Menschen, nette Hunde. Da wird das Ergebnis schon fast zur Nebensache.

Andere Aussteller, die einem offen begegnen. Die vorurteilsfrei auf fremde Hunde schauen.

Mio hat sich heute gezeigt wie er im Ring wirklich ist. Aufmerksam,ruhig, freundlich und gelassen.

Ich bin super stolz auf meinen Mausebären. Zwar ist SG3 ein eher ungewohntes Ergebnis, aber nach letzter Woche liegt der moralische Wert auf dem Drumherum so viel höher.
In Worte kann ich es kaum fassen, was mir das heute bedeutet hat meinen Hund zeigen zu können wir er auch schon auf 21 anderen Ausstellungen war, über die scheinbar so mancher großzügig hinweg gesehen hat.

Es ist leicht sich ein Urteil von jemandem zu bilden, mit dem man sich nie unterhalten hat, den man vielleicht an einem schlechten Tag erwischt hat. Umso größere wäre es gewesen, das direkte Gespräch zu suchen. Aber die Größe hat nunmal nicht jeder. Sei es drum.

Mio hat sich seinen Schlaf verdient und mein Herz ist um ein paar Tonnen leichter💞

P.S. Den Bericht findet ihr wie immer hier : Ausstellungsergebnisse/Berichte


Freitag, 15. Juni 2018

Mio Run 13 06 018


Liebe Freunde der kurzweiligen Unterhaltung,

ihr denkt ja sicher, Mio, Rufus und ich sind voll die Couchpotatoes.

Ganz und gar nicht liebe Freunde. Seit ein paar Wochen fahre ich regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit, immerhin etwa 14km kompletter Arbeitsweg. So angefixt vom Rad fahren fühl ich mich schon fast Unwohl wenn ich nicht mind. 2 mal die Woche diese Strecke fahre.

Dabei kann man auch ganz gut Dampf ablassen😉 (auch als Leinenhalterin)

Was Frauchen gut tut, kann Hund(en) nicht schaden. Mio würde ja sehr gern Rehen nach jagen. Nun ist das aber keine Option. Also muss was her, dass Herrn Hund die Möglichkeit gibt Dampf abzulassen und sich mal auszupowern.

Gesagt getan. Eine ganze Weile war es zu warm. Aber am Mittwoch gab es endlich mal freundlichere Temperaturen.

Schatzi hatte eine Aktioncam besorgt und an meinen Helm montiert.

Hier nun das Ergebnis. Verzeiht, wenn es nicht ganz "rund" ist. Ich hab das zum ersten mal gemacht.



Montag, 11. Juni 2018

PSK Jahressiegerauslese 10.06.2018 Alsfeld

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen...oder so ähnlich.

Mio und ich haben uns am Samstag, den 09.06.2018, Richtung Alsfeld aufgemacht, da dort die Jahressiegerauslese des PSK statt finden sollte.

Entgegen meiner üblichen Gewohnheiten sind wir einen Tag vor der Ausstellung angereist. Ich bin einfach nicht der Mensch, der 280km einfache Strecke fährt, ausstellt und dann wieder heim fährt.

Über die Unterkunft kann man echt nicht viel sagen. Sie war günstig ja, aber zu mehr als Übernachten hat sie auch nicht getaugt. So eine eklige Küche habe ich noch nie gesehen.

Aber Alsfeld hat eine wirklich traumhafte Altstadt, zwischen den ganzen historischen Fachwerkhäusern kam man aus dem Schauen gar nicht mehr raus.

Sonntag haben wir ausgeschlafen, entspannt gefrühstückt und ich hab mich fertig gemacht. Angekommen an der Hessen Halle, schien bereits wieder die Sonne und es war schon wieder viel zu warm.

Eigentlich hatte ich ein gutes Gefühl, Mio und ich waren gut drauf. Die Halle war hell und luftig, die Konkurrenz überschaubar. Wir waren entspannt angereist.
Alles sollte super werden an diesem Tag.

Dann ging es endlich los.

Riesen Gewusel vor dem Einlass des "Pinscherrings", was ich ja so gar nicht leiden kann.
Im Ring aufstellung bezogen und dann...

Tja und dann...kennt ihr den Tasmanischen Teufel?! Der letzte Rüde betrat den Ring und mein tasmanischer Pinscher setzte zur ersten Ganzkörperrotation an. Na klasse, was stimmt denn mit diesem testosterongeschwängerten Untier nicht?
Der hatte sich absolut auf den 4. Rüden eingeschossen.
So kenn ich meinen Hund nicht. Man kann es mir glauben oder nicht, es entspricht einem fürchterlichen Klischee, aber so hat sich Mio noch nie aufgeführt.
Der lies sich auch kaum abbringen den anderen Rüden in Ruhe zu lassen.

Der Aufruhr den wir im Ring verursacht haben ist mir heute noch unglaublich unangenehm.

Aber trotz allem Fehlverhalten, was Mio in diesem Punkt an den Tag gelegt hat, befand Herr Hans-Joachim Dux Mio hätte das V2 verdient. Manche stimmen behaupten sogar, hätte sich Mio besser verhalten wäre uns das V1 sogar sicher gewesen.

Hätte, hätte, Fahrradkette. Mio ist ein Hund, keine Maschine. Ich will sein Verhalten nicht entschuldigen, ich werde für die Zukunft auch meine Konsequenzen daraus ziehen. Aber es ist, meiner Meinung nach, beschämend wie er hinter vorgehaltener Hand zerissen und als Monster dargestellt wird.
Das ist er nicht. Er hat hündischen Fehlverhalten gezeigt, eine Tagesform die trotz ihrer Schwäche den Richter dennoch überzeugt hat.

Ich bin stolz auf mein Mini, denn niemand schenkt uns eine Bewertung. Und das muss man erstmal bringen, sich daneben verhalten und dennoch besser als Andere zu sein.

Natürlich bin ich nach der Präsentation zu der Besitzerin des angepöbelten Rüden hin und habe mich entschuldigt. Sowas sollte sich von selbst verstehen.

Nach einem aufregenden Tag sind wir dann auch wieder heil zuhause angekommen. Mio darf sich jetzt ausschlafen und dann unterhalten wir uns noch mal, was ich von Leinenrambos so halte. Aber vorher mache ich vielleicht auch noch ein Schläfchen.